Schulsozialarbeit Jahresrückblick 2023

Im vergangenen Jahr 2023 blicken wir auf zahlreiche schöne, erinnerungsreiche und aufregende Ereignisse an der 9. Oberschule „Am Elbe Park“ zurück.

Unser erstes Angebot startete bereits im Januar mit dem Bewerbungstraining für die 9. Klassen der Haupt- und Realschüler*innen. In Kooperation mit den pädagogischen Fachkräften des AWO Jobladens aus Pieschen, konnten die Teilnehmenden erste Bewerbungsgespräche üben und sich wichtige Tipps und Empfehlungen zur Ausbildungssuche sowie zum Bewerbungsschreiben mitnehmen. Wir trainierten und tauschten uns über relevante Schritte zur Vorbereitung auf ein Bewerbungsgespräch aus und diskutierten No Go’s und die eigene, persönliche Darstellung.

In den letzten Winterferien begeisterten wir mit zwei Angeboten, den Ferienangeboten für die Ferienkinder in der ersten Winterferienwoche sowie mit der Prüfungsvorbereitung in Englisch, für interessierte Schüler*innen der 10. Abschlussklassen mit unserer Praktikantin Claudia und unserer Team-Kollegin Nancy vom Gymnasium Klotzsche. Die Ferienkinder teilten sich schnell in die Back- und Kochgruppe, Kreativ- sowie Spielgruppen auf und wechselten sich untereinander ab. Neben dem gemeinsamen Einkaufen, Kochen und Zubereiten des Mittagessens in der Schulküche, vielen Kennenlern- und Teamspielen, einen Ausflug in die Dresdener Heide mit anschließender Schnipseljagd, hatten die Ferienkinder jede Menge Spaß am gemeinsamen Spiel und Miteinandersein. Am letzten Tag der Ferienangebote endete die Zeit mit einem gesunden und bunten Frühstück, wo sich alle zum Thema „Gesunde Ernährung“ und persönliche Essgewohnheiten austauschten.

Während der Prüfungsvorbereitung für die 10. Klassen, schrieben wir mit den Teilnehmenden Essays in Englisch, führten Dialoge zu aktuellen Bildungsthemen, spielten Tabu auf Englisch, übten kreatives Schreiben und die englische Grammatik und bildeten Lernpartnerschaften, um sich gegenseitig wie in einer Prüfungssituation auf Fragen in einem Interview zu überprüfen. Als belohnenden Abschluss am Ende der drei intensiven Tage des Englischlernens, veranstalteten wir ein gemeinsames Frühstück á la „Having a conversation at English Breakfast“ und verwöhnten uns mit Bagels, Scons, Jam tarts, pasties, dem beliebten Earl grey – Tea und selbst gebackenem Apple Crumble.

Im April vor den Osterferien fanden Präventionstage zum Thema Sucht und Gesundheit für die 8. Klassen statt. In Kooperation mit der Fachstelle für Suchtprävention und Konsumkompetenz der Diakonie Dresden, nahmen die Schüler*innen an verschiedenen Gruppenmethoden zum Umgang mit Suchtverhalten und lernten Formen von Sucht kennen. Parallel boten wir Projektstunden zum Thema Gesundheit und Gesunderhaltung für die 8. Klassen an, in welchen sich alle Teilnehmenden mit Fragen zur gesunden Ernährung, Schutz und Veränderung des eigenen Körpers, Umgang mit der Pubertät und soziales Interagieren untereinander, auseinandersetzten.

Mit dem Sommerfest auf dem hinteren Schulhofgelände ging das Schuljahr 2022/2023 an der 9. Oberschule zu Ende. Das bunte Programm und die vielen verschiedenen Stände bereiteten allen Gästen viel Freunde, bestehend aus Schüler*innen, Lehrkräften, Eltern, Angehörigen, Geschwisterkindern, Freund*innen und Interessierten mit Livemusik, Tanzperformance, Theater, Beach Bar und leckerem Imbiss und Gebäck. Mit unserem wiederkehrenden Sommerprojekt „Beach Bar“ waren unsere leckeren alkoholfreien Cocktails sowie erstmalig angebotenen Nachos mit verschiedenen Dips wieder einmal ein großes Highlight. Die Projektteilnehmenden waren Schüler*innen der 9. Klasse, die an drei Tagen Dekorationen, Flyer, Plakate, Getränke- und Speisekarten für unsere Beach Bar gestalteten. Der Bar-Keeper-Workshop im objekt klein a im Industriegelände Dresden, wo die Schüler*innen an einer wirklichen Bar mit allem Know-How und Ausstattung die Cocktails selbst zusammenstellen und mixen konnten, war ein besonderes Ereignis für alle in diesen drei Projekttagen.

Mit Beginn des Schuljahres 2023/2024 fand unser jährlich bekanntes Kennenlernen der neuen 5. Klassen im Prießnitzgrund statt. In verschiedenen Spielstationen führten wir mit den drei Klassen verschiedene Team- und Kennlernspiele durch, damit sich die Schüler*innen gegenseitig als Gruppe besser kennenlernen und auch Gemeinsamkeiten und Unterschiede untereinander wahrnehmen konnten. Als Abschluss fertigten die Kinder ihre selbständig aus Naturmaterialien gestalteten Wunschboote mit ihren ganz individuellen Wünschen für das neue Schuljahr an und schickten diese auf die Reise durch die Prießnitz. Dabei entstanden bunte und ideenreiche Wunschboote.

Seit Beginn des neuen Schuljahres 2023/2024 hat sich ebenfalls in unseren Räumlichkeiten der Schulsozialarbeit etwas geändert. Wir teilen uns nun einen Büroraum mit Schulassistentin Fr. Lenkeit und Inklussionsassistentin Fr. Starke, was eine was eine Zusammenarbeit mehr fokussiert. Demnach gibt es noch Umstrukturierungen in den räumlichen Beratungssettings und Einzelarbeiten mit unseren Klient*innen. Darüber hinaus arbeiten wir zusätzlich eng mit der Beratungslehrerin zusammen und bilden gemeinsam das Sozialteam an der 9. Oberschule, als Unterstützungssystem für Schüler*innen, Lehrkräfte sowie Familien.

Des Weiteren freuen wir uns sehr, dass sich die im letzten Schuljahr gegründete AG Courage weiterentwickelt hat und mehr Schüler*innen auch aus den 5. und 6. Klassen dazugekommen sind. Die AG Courage setzt sich für ein friedliches Miteinander ohne Gewalt und Diskriminierung an Schule ein. Gemeinsam mit M. Brauneis vom Netzwerk Courage und Demokratie fand ein Argumentationstraining für interessierte AG Mitglieder im Rahmen des Fächerverbindenden Unterrichts im September 2023 statt. Die Schüler*innen konnten ihre vorhandenen Kommunikationsfähigkeiten wahrnehmen, die Formulierung von Pro- und Kontraargumenten in Diskussionen trainieren und sich gegenseitig mit Hilfe verschiedener Gruppenmethoden über Konfliktsituationen und Formen von Diskriminierung im Alltag sowie in der Gesellschaft austauschen. Durch die enge Zusammenarbeit mit Schulassistentin und Schulsozialarbeit, kreierten die AG Mitglieder ihren eigenen AG Courage-Leitfaden und entwickelten die öffentliche AG Courage-Sprechstunde im wöchentlichen Rhythmus, wo alle Schüler*innen Hilfe finden bei Vorkommnissen von Diskriminierung. Wir sind gespannt, welche weiteren gemeinsamen Strukturen und Programmpunkte in Bezug auf die Einbindung der Lehrkräfte gestaltet werden können. Dabei bringen die AG Mitglieder ein hohes Maß an Eigeninitiative ein.

Darüber hinaus führten wir im Rahmen des Fächerverbindenden Unterrichts im Oktober unser zweitägiges Programm zur Stressbewältigung mit den drei 10. Abschlussklassen durch, welches mit Hilfe von spielerischen Methoden und Gruppenarbeiten, über die Arten und Wirkung von Stress sensibilisierte und zum Hinterfragen anregte, wie die Teilnehmenden mit Stressauslösern bzw. -verstärkern in ihren persönlichen Lebenswelten (bspw. wie in Freizeit, Familie, Freundschaften, Schule u.a.) umgehen. Dabei spielte nicht nur der Stress auf Grund der nahenden Abschlussprüfungen eine Rolle, sondern die Teilnehmenden reflektierten viele verschiedene Facetten ihres eigenen Stresslevels und tauschten sich über Bewältigungsstrategien im Umgang mit Stress aus.

Die Herbstferienangebote fanden zum zweiten Mal an drei Tagen in der ersten Herbstferienwoche im Oktober statt, an denen wieder viele und auch neue Schüler*innen große Freude am gemeinsamen Kochen und Mittagessen, Team- und Gruppenspielen auf dem Schulhof, am Besuch in der Bibliothek Pieschen mit Lego bauen und am Minigolfspielen im Großen Garten hatten. Ein Höhepunkt war immer das gemeinsame Essen. Es gab auch in diesem Jahr wieder ein positives Feedback zu den Angeboten von Kindern und Eltern.

 
 

Die wöchentlich stattfindende Angebotstunde AG „Entdeckerinnen“ setzt sich zusammen aus einer Gruppe von Mädchen der 5. und 6. Klasse, die sich mit mädchensensiblen Themen auseinandersetzt, wie bspw. das persönliche Selbstbild, die Wahrnehmung gegenüber sich selbst sowie das Verhalten von anderen Schüler*innen, das Wissen über die Kinderrechte und Partizipationsmöglichkeiten an Schule, der Austausch zu weiblichen Heldinnen und Frauen sowie das Gestalten individueller Buttons, Geheimkisten oder das Herstellen von buntem Schleim.

Auch neue Angebote konnten wir etablieren, wie bspw. ein festes Hofpausenangebot in Form von Gruppen- und Bewegungsspielen, neue Teamspiele wie „Escape Room“-Methoden für Klassen sowie die wöchentliche stattfindende AG Courage-Sprechstunde immer mittwochs in der Hofpause als Unterstützung bei Problemen wie Mobbing oder Diskriminierung einzelner Schüler*innen.

Auch im letzten Jahr hatten wir wieder die Gelegenheit, zwei Praktikantinnen Einblick in das Berufsfeld der Schulsozialarbeit an der 9. Oberschule zu geben und diese im praktischen Teil ihrer Ausbildung über 3 Monate zu begleiten. Wir danken sehr für die ehrenamtliche Unterstützung und die immer wieder neuen Ideen, die Praktikant*innen mitbringen und ihre Arbeit einfließen lassen. 

Trang Ong und Stephanie Klotzsche